About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_2

About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_6Würde man mich nach den liebsten Speisen aus meiner Kindheit fragen, wäre die Grießklößchensuppe definitiv ganz vorne mit dabei. Es ist für mich ein typisches „schmeckt bei Mama am besten“ Gericht. Und so habe ich bereits kurz nach meinem Auszug von zuhaue angefangen diese Köstlichkeit nach zu kochen. Anfangs allerdings mit eher mäßigem Erfolg. Aber wie das so ist, wird man je öfter man etwas versucht, meistens von Mal zu Mal ein bisschen besser und sicherer. Mittlerweile würde ich behaupten, ganz passable Nocken produzieren zu können.

Da mich vergangene Woche eine Erkältung heimgesucht hat, wurde kurzerhand eine klassische Hühnerbrühe gekocht, um den unerwünschten Gast so schnell es geht, wieder los zu werden. Und da nun eine große Menge an frischer Brühe im Haus zur Verfügung stand, war es mal wieder an der Zeit für eine  leckere Grießklößchensuppe. Begleitet von Karotten und Kartoffeln und einer aromatischen Flüssigkeit, eignet sich das Gericht übrigens als Vorspeise bei einem mehrgängigen Menü. Und da ich meine Genussgeheimnisse nur allzu gerne mit euch allen teile, habe ich da mal was vorbereitet.

Rezept Grießklößchensuppe:

Benötigte Zutaten für 4 Personen:

Für die Suppe:

  • 1,5 L Brühe nach Wahl
  • 2 mittelgroße Kartoffeln (festkochend)
  • 1 große Karotte
  • 1 Bund Petersilie

Für die Grießklößchen:

  • 180 g Hartweizengrieß
  • 30 g Butter
  • 500 ml Wasser
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/4 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 EL frische Petersilie
  • 1 Prise gemahlener Muskat

 

Benötigte Werkzeuge:

  • einen kleiner Topf
  • einen großen Topf
  • einen Schneebesen
  • zwei Teelöffel

 

1. Brühe

Da sich die klassischen Grießklößchen ähnlich wie vielleicht Nudeln verhalten und eher dezent in ihrem Eigengeschmack sind, machen sie sich hervorragend in jeder klaren Brühe. Von Gemüsebrühe über Rinder, Hühner, Schweine oder Fischbrühe, bis hin zu Brühen aus Meeresfrüchten oder Pilzen, jede Art der aromatischen Flüssigkeit eignet sich gut. Verwendet, was euch am besten schmeckt.

2. Grießklößchen Masse vorbereiten:

Für die perfekten Grießklößchen das Wasser und die Butter in dem kleinen Topf erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Nun können auch schon das Salz und der Pfeffer dazugegeben werden. Der gesamte Grieß wird unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen dazugegeben. Dann kann der Topf auch schon vom Herd, allerdings sollte die Masse eine weitere Minute gerührt werden. Jetzt heißt es warten, bis die Wasser-Butter-Grießmischung etwas abgekühlt ist, denn danach kommt das Ei, der Muskatnuss und die gehackte Petersilie hinzu. Alles sehr sorgfältig mit der Grießmasse vermischen und fertig.

3. Suppeneinlage vorbereiten

Jetzt kann es auch schon mit der Gemüseeinlage für die Grießklößchensuppe aka Kartoffeln und Karotten weitergehen. Die Kartoffeln und die Karotten schälen. Anschließend die Kartoffeln vierteln und in circa 5 – 6 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Auch die Karotte in circa 5 – 6 Millimeter dicke Stücke geschnitten. Dabei das Messer im 45-Grad-Winkel zur Karotte halten und nach jedem Schnitt die Möhre etwas drehen.

Ist euch das zu kompliziert, könnt ihr aber natürlich auch jede andere Form wählen, solange die Stücke ungefähr 5 bis 6 Millimeter dick sind. So sollte das Gemüse auch zum gleichen Zeitpunkt gar sein. Anschließend kann die Brühe im großen Topf erhitz werden, kurz bevor sie kocht, können die Kartoffeln und die Karotten dazugegeben werden. Nach zwei bis drei Minuten können wir uns endlich Grießmasse widmen.

4. Grießklößchen formen

Dies gelingt am besten mit zwei Teelöffeln. Damit der Grieß nicht zu sehr an den Löffeln hängen bleibt, einfach die beiden Formutensilien kurz in die heiße Brühe halten und los gehts. Mit einem der Löffel eine walnussgroße Portion abstechen und mit dem leeren Löffel die Masse vom anderen Löffel mit etwas Druck abstreichen und so sollte nach mehrmaliger Wiederholung ein schönes längliches Grießklößchen entstehen. Diese dann vorsichtig in die Suppe geben.

TIPP:

Zwischen jedem Nocken werden die Löffel immer wieder in die heiße Brühe gehalten, so löst sich der feuchte Grieß problemlos vom Löffel. Sollte, dass alles nicht funktionieren, könnt ihr natürlich auch einfach eure Hände anfeuchten und kleine Klößchen mit der Handfläche formen.

Sind alle Klößchen im Topf, lässt man sie für circa zehn weitere Minuten in der heißen aber nicht siedenden Suppe ziehen lassen. Fertig! Damit die Suppe nicht zu schnell abkühlt, erwärme ich die Teller mit heißem Wasser.

Dann das Gericht in einem Teller oder einer Schüssel anrichten und mit Petersilie garnieren.

Diese Suppe müsst ihr jetzt selbst auslöffeln. Guten Appetit!

About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_5

About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_7

About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_8

 

 

 

About Fuel_Fabian Dietrich_Grießklößchensuppe_3

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.